Aus alt mach neu: die unumgängliche Softwaremigration

Aus alt mach neu: die unumgängliche Softwaremigration

Aus alt mach neu: die unumgängliche Softwaremigration

Softwaremigration von älteren Programm zu flexiblen Apps? Wir können Ihre Gedanken bis hierhin hören: teuer, aufwendig, anstrengend. Und wissen Sie was? Wir stimmen zu! Und dennoch überwiegen die Vorteile, wenn Sie zu alten Ballast über Bord werfen und ihn durch schlanke, moderne und vor allem Plattform-agnostische Apps ersetzen.

Die Herausforderungen der Softwaremigration…

Die App Entwicklung ist keine leichte Sache: Software kostet viel Geld, hochqualifizierte Entwickler sind selten, der Code könnte uralt und nicht einmal kommentiert sein, von einer umfangreichen Dokumentation ganz zu schweigen. Bei all diesen Stolpersteinen denken sich IT-Verantwortliche gerne: lieber nicht. Und wenn dann irgendwann der Punkt gekommen ist, an dem die Migration einfach ein Muss ist, sind die Entscheider schon nicht mehr im Unternehmen.

… und ihre Belohnungen

„Arbeit“ ist im Zeitalter der Digitalisierung kein Ort, sondern eine Tätigkeit.

Das bedeutet: Durch den Umzug von Legacy-Software und Excel-Tabellen zu modernen, mobilen Apps, werden Ihre Mitarbeiter produktiver arbeiten können

Für den Alltag im Unternehmen verwenden sie Geräte, die ihnen gefallen – und keine starren Desktop-PCs oder Notebooks, mit denen sie eigentlich gar nicht klarkommen.

In einigen Unternehmen kommt klassische Win32-Software zum Einsatz, die zu Zeiten von Windows XP sicherlich ein Riesenhit war. Das Problem daran ist nur, dass gerade jüngere Mitarbeiter die XP-Zeiten höchstens als Legende vom Großvater noch kennen. Es ist einfach nicht zeitgemäß, Software zu verwenden, die nicht überall läuft – egal ob iPhone, Windows-Notebook oder Android-Tablet.

Mangelhafter Support beschleunigt Migration

Sehr alte Software, die mit modernen Betriebssystemen gar nicht kompatibel ist, erzeugt gleich zwei Probleme: Die Applikationen selbst werden vom Entwickler wahrscheinlich nicht mehr mit Support bedacht – und die Hardware ist ebenfalls längst über ihr Haltbarkeitsdatum hinaus und kann im Schadensfall nicht mehr einfach ersetzt werden. Sicher lassen sich diese Probleme beheben, indem Sie genügend Geld in den Ring werfen. Danach wird sich jedoch keine Finanzabteilung in einem Unternehmen reißen, wenn die Softwaremigration ins Jahr 2018 diese Schwierigkeiten günstiger beheben kann.

Bedenken Sie auch das nicht unerhebliche Thema der Sicherheit. Einfallstore für Angreifer entstehen häufig, indem sehr alte, seit Jahren ungepatchte Software verwendet wird. Gerade die erwähnten Win32-Apps stammen teilweise noch aus einem Zeitalter, in dem ein Internetzugang noch ein netter Bonus war und nicht ein Muss. Das heißt: Software dieser Art verzichtet oft auf eine starke Authentifikation, verschlüsselt Daten schlecht oder gar nicht, kennt SQL-Injektionen und Buffer-Overflows nur vom Hörensagen und so weiter.

Es ist einfach ein gewaltiges Sicherheitsproblem, Software dieser Art weiterhin zu betreiben – und zwar nicht nur für einzelne Geräte, sondern generell das gesamte Unternehmen. Daten werden nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis jeden Tag gestohlen. Sie wissen selbst, wie schwierig es ist, sich die Konkurrenz in Ihrem Bereich vom Leib zu halten. Möchten Sie diesen Kampf noch zusätzlich erschweren, nur weil Sie bei der App Entwicklung Geld sparen und sich so angreifbar machen wollen?

Aber was kann ich tun?

Ganz einfach: Nehmen Sie die Sache in die Hand. Ja, das bedeutet einen monetären Aufwand ebenso wie die Investition von Zeit. Es zahlt sich am Ende aber nicht nur aus, sondern ist zwingend notwendig. Sie könnten damit anfangen, alle bekannten Win32-Apps sowie Programme aus den Anfangstagen des Internets zusammenzutragen. Stellen Sie außerdem fest, welche Mitarbeiter diese Software noch wozu benutzen. Prüfen Sie außerdem, auf welchen Windows-Geräten, Macs und Servern noch zu alte Applikationen installiert sind – und ziehen sie dann sofort den Stecker, falls sie Programme dieser Art finden.

Es kann natürlich sein, dass einige Apps aktuell noch vital für Ihr Unternehmen sind. In diesem Fällen werden Sie auf Mitarbeiter stoßen, die sich einen komplett neuen Workflow aneignen müssen. Das wird zu Beginn ein eventuell schwieriges Unterfangen und ist nicht ganz ohne Spannungen zwischen Mitarbeitern und IT-Vorstand zu lösen. Glauben Sie uns aber, wenn wir sagen, dass die Alternative (sprich: das Beharren auf uralten Anwendungen) noch sehr viel schlimmer werden wird. Letztendlich brauchen Sie dann noch jemanden, der sich um die Code-Migration kümmert – und genau da kommen wir ins Spiel.

Moderne Software mit Orlyapps

Unser Unternehmen selbst ist ein Produkt der zunehmenden Digitalisierung – und genau deswegen können wir auch mit solcher Sicherheit davon sprechen, wenn wir Ihnen sagen, dass Softwaremigration unumgänglich ist. Gerne würden wir daher auch Ihnen unter die Arme greifen. Das nehmen wir dann auch von A bis Z in die Hand: Bei der Beratung geht es los und bei der Migration Ihrer Software inklusive Implementierung bei Ihnen hört es auf. Am Ende müssen Sie selbst nicht viel machen – außer am Ende die Vorteile moderner, mobiler Software genießen.

Mehr Informationen zu Mobile App Entwicklung

Einheitliche Codebasis und plattformübergreifende Entwicklung, das gehört für Orlyapps einfach zusammen. Denn genau das macht Ihre App flexibel und pflegeleicht, egal für welches Endgerät. Oder gleich mehrere.

Beitrag Teilen