Statamic als Content Management System: Adios, Datenbanken!

Statamic als Content Management System: Adios, Datenbanken!

Statamic als Content Management System: Adios, Datenbanken!

Content Management Systeme? Klar, wir benutzen WordPress! So einfach kann es sein – aber eventuell auch so falsch. Heute existieren viele weitere Systeme, die etwas abseits vom Rampenlicht um TYPO3 & Co. ihre Bahnen ziehen und nicht weniger interessant sind. Eines dieser Systeme ist Statamic. Warum es für Sie und Ihr Unternehmen wertvoll sein kann, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist Statamic?

Wir bereits gesagt, handelt es sich um ein CMS, das ein Flat File System benutzt. Es basiert auf Laravel, was seinerseits eines der modernsten Frameworks für PHP ist. Wenn aber WordPress doch eigentlich der Standard ist, warum sollten wir dann das System wechseln? So schlecht kann der Standard doch nicht sein – oder?

statamic wordpress stats

Die Antwort ist: vielleicht. Es gibt einige gute Gründe, warum hier und da WP zum Einsatz kommen sollte. Genauso existieren jedoch Argumente für Statamic – wie die Sicherheit. Etwa 78 % aller gehackten Webseiten basieren auf WordPress. Das heißt nicht zwingend, dass das System unsicher ist. Die extreme Verbreitung sorgt einfach automatisch dafür, dass sich Angreifer auf WP einschießen. Wenn Sie einen Entwickler haben, der sich permanent um die Wartung und Pflege der Webseite kümmert – umso besser. Leisten kann sich das aber nicht jedes Unternehmen.

Keine klassische Datenbank – warum ist das ein Vorteil?

Flat File Systeme zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie keine Datenbank (wie das gute, alte WordPress) verwenden. Denken Sie an das Handling von Datenbanken: Sie haben keinen direkten Zugriff auf die darin gespeicherten Daten. Systeme wie Statamic speichern hingegen alles in Dateien – den gesamten Content und auch die Konfigurationsdateien. Diese Daten stehen dann jeder Person mit Zugriffsberechtigung frei. Sie dürfen sie öffnen, editieren, sie an Freunde oder Kollegen via E-Mail senden, mit HTML oder CSS kombinieren und vieles mehr.

Mit anderen Worten: Alles wird eine ganze Ecke flexibler.

Content lässt sich überall sehr schnell ersetzen, Code schreiben können Sie in allen erdenklichen Editoren oder ihn auch direkt bei GitHub editieren. Möchten Sie eine neue Webseite erstellen, die einem älteren Projekt ähnelt, kopieren Sie einfach alle Daten – fertig. Komplette Webseiten schicken Sie dann einfach in ZIP-Dateien hin und her, da alle wichtigen Datenbankeinträge darin enthalten sind. Danach laden Sie die Daten einfach auf einen mit PHP ausgestatteten Server hoch und genießen die neue Webseite – fertig.

statamic yaml beispiel

Wenn Sie einen Schritt weiterdenken und besonders umfangreiche Webseiten betreuen, werden auch Vorteile hinsichtlich der Skalierung deutlich – ein Kernproblem von relationalen Datenbanken wie MySQL, das noch immer nicht aus der Welt geschafft ist.

Flat File Systeme beheben auch diese Schwierigkeit und öffnen neue Möglichkeiten im Bereich der Skalierung, sodass extrem große Datenbanken weiterhin schnell und flexibel bleiben.

Content-Management mit Statamic: einfach einfach

Von dem umfangreichen Technik-Jargon dürfen Sie sich nicht verunsichern lassen. Sie – oder Ihre Schreiberlinge – müssen keine Programmierkenntnisse mitbringen, um mit Statamic umgehen zu können. Genauso wie bei WordPress bekommen Sie ein Dashboard, in dem Sie schreiben, editieren, veröffentlichen, Mediendaten hochladen, Add-ons konfigurieren und vieles mehr. Das funktioniert auch responsiv, sodass Sie einfache Arbeiten auch schnell vom Smartphone aus erledigen könnten.

statamic control panel beispiel

Anpassbarkeit ist hier auch ein Stichwort, denn das Dashboard konfigurieren Sie so, wie Sie es gerne haben. Wenn es innerhalb Ihres Teams oder bei Ihnen persönlich beispielsweise eine Funktion gibt, die immer wieder genutzt wird, aber die eigentlich etwas versteckt liegt, holen Sie sie einfach „nach vorne“. Als Content Management System ist das Flat File System genauso effizient wie die großen Vorbilder und erspart Ihnen eventuell sogar etwas Arbeit – je nach Branche und Anspruch.

Geeignet für unzählige Web-Projekte

Im Kern handelt es sich um ein CMS, das sich nicht auf eine bestimmte Art von Content eingeschossen hat. Stamatik bringt beispielsweise alles mit, um Kontaktformulare zu erstellen, falls es sich um eine Business-zentrierte Webseite handelt. Genauso könnten Sie einen Fotografie-Blog ins Leben rufen: Tools, um Bilder zu schneiden, in der Größe anzupassen, mit Filtern auszustatten und mehr gibt es bereits in der Basisvariante des Systems. Damit umgehen Sie also auch den Umweg über externe Programme à la Photoshop, wenn es sich um einfache Bearbeitungsschritte handelt.

Sie arbeiten international und möchten Englisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch anbieten? Auch kein Problem: Die Seite lässt sich einfach übersetzen und den Besuchern in ihrer jeweiligen Landessprache anzeigen – auf Wunsch sogar automatisch, IP-Erkennung sei Dank. Sie müssen also nicht befürchten, dass Ihnen ein englischsprachiger Kunde abhandenkommt, weil er auf einer deutschen Webseite landet – denn im Normalfall bekommt er sofort die übersetzte Seite angezeigt.

Von winzigen Projekten bis zu internationalem Anspruch werden damit alle Felder bedient.

Ein Leichtgewicht auf Ihrem eigenen Server

Übrigens: Natürlich verlangt Statamic nicht nach horrenden Rechenkapazitäten. Das Flat File System läuft auch auf weniger optimal ausgestatteten Geräten – und zwar Ihren eigenen. Sowohl die Webseite, die Sie darstellen, als auch alle Dateien bleiben für immer in Ihrem Besitz. Auf viele komfortable Funktionen aus WordPress müssen Sie auch nicht verzichten – zum Beispiel Themen und Add-ons. Der Marktplatz von Statamic bietet für Designer, Entwickler, Geschäftsführer, Administratoren, Autoren und alle anderen Gruppen eine gut bestückte Anzahl unterschiedlicher Add-ons. Auch in diesem Bereich steht das Content Management System der Konkurrenz in nichts nach.

Beratung und Implementierung durch uns

Wenn Sie neugierig geworden sind, würden wir Sie gerne beraten. Bei Orlyapps arbeiten wir schon länger mit Statamic als Flat File System. Von der ersten Beratung bis zur Umsetzung würden wir Sie gerne bei Ihrem Webprojekt unterstützen – und Ihnen zeigen, dass es sowohl bei kleinen Projekten als auch großen Ansprüchen auch ganz ohne SQL & Co. gehen kann. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Informationen zu Webentwicklung mit Laravel und Wordpress

Ob nach außen für Ihre Kunden oder nach innen für die Verknüpfung mit existierenden Systemen: Wenn es um Web-Technologie geht, sind wir die Spezialisten.

Beitrag Teilen